top of page
  • anditrautmann

Workshop "Digitale Ressourcen"

Eine Sekundarschule besuche ich schon fast regelmäßig. Im Artikel Digitale Ressourcen für die Bibliothek habe ich vom letzten größeren Besuch dort berichtet und einige Ideen skizziert, die wir mit der Schulleitung diskutiert hatten. Ende Mai gab es dazu einen Workshop mit ein paar wenigen, dafür aber motivierten Lehrern, die eifrig die konkrete Umsetzung diskutierten.

Im Grunde geht es darum, dass für die Umsetzung des neuen Curriculums auch die entsprechenden Ressourcen vorhanden sein müssen. Genauer gesagt: Wenn Schüler statt immer nur von der Tafel abzuschreiben und auswendig zu lernen jetzt auch immer öfter selber recherchieren sollen, braucht man dazu Fachbücher, Lexika, Nachschlagewerke und so weiter. Online-Ressourcen funktionieren nur bedingt, da in den vielen Gegenden das Internet leider sehr instabil ist. Daher bietet sich der Einsatz von digitalen Medien wie Lehrvideos, E-Books oder Software wie Encarta oder Britannica an.


Schön zu sehen ist, dass die Schule selbstständig und kontinuierlich an der Implementierung weiterarbeitet. Letzte Woche erhielt ich die folgende Nachricht weitergeleitet:

Unterrichten leicht gemacht. Liebe Lehrer, hiermit möchten wir euch darüber informieren, dass es in der Bibliothek einen Bildschirm gibt, der euch hilft, Präsentationen einfach in den Unterricht zu integrieren. Es gibt auch einen neuen Laptop im Büro von ..., den Sie an diesen Bildschirm anschließen können. Wenn Sie also Inhalte auf Ihrem Handy oder USB-Stick haben, die Sie bereitstellen möchten, verwenden Sie diesen Laptop und Bildschirm. Darüber hinaus gibt es Unterrichtsmaterialien auf einer externen Festplatte, die in unseren verschiedenen Unterrichtsfächern helfen können, bitte nutzen Sie das.


Zusammen mit der Info, dass immer mehr Abteilungen und Lehrkräfte, die digitalen Medien einsetzen, macht das Mut, weitere kleine Projekte anzustoßen.


Comments


bottom of page