top of page
  • anditrautmann

Unser neues Zuhause wird eingerichtet

Da möblierte Wohnungen oder Häuser in Kampala eher selten sind, haben wir inzwischen ein unmöbliertes Haus angemietet. Möblierte Wohnungen kosten außerdem meist mindestens das Doppelte an Miete. Das bedeutet, wir sind in ein leeres Haus eingezogen ohne Betten, ohne Sofas, ohne Kühlschrank. Lediglich Einbauschränke waren bereits vorhanden. Daher sind wir die letzten Tage viel damit beschäftigt, nach Möbeln zu schauen, um nicht ganz auf dem Boden zu schlafen. Auf dem Boden essen klappt inzwischen einigermaßen.


Verkauft wird hier alles entlang der Straße. Wenn man etwas entdeckt, das einem gefällt, hält man an und verhandelt.


Inzwischen habe ich gelernt, wie man mit Verkäufern handelt, um nur noch die Hälfte des Anfangspreises zu zahlen. Damit bezahle ich wahrscheinlich immer noch mehr als die Einheimischen. Wobei man auch sagen muss, dass man bei lokal handgefertigten Möbeln im Vergleich zu deutschen Preisen oft trotzdem günstig einkauft. Überraschenderweise ist es auf jeden Fall immer die günstigste Variante sich etwas beim Schreiner anfertigen zu lassen.


Man kann Möbel auch im Supermarkt kaufen. Billige Pressspanmöbel und Plastikstühlen zu überteuerten Preisen. Zum Vergleich: Der runde Esstisch aus dem Supermarkt kostet inkl. 4 Plastikstühle 2,6 Mio UGX, der handgefertigte Holztisch inkl. 6 Stühlen für nur 1,2 Mio UGX.


Bei Benett, dem Chef einer der größten Schreinereien an der Entebbe Road, haben wir unsere Betten bestellt und vor ein paar Tagen endlich abgeholt. In der Werkstatt arbeiten gleich mehrere Schreiner und man findet jede Menge fertiger Möbel, die zur Abholung bereit stehen.


Von Benetts Werkstatt ins neue Zuhause: Hoffentlich hält das dünne Seil.

(Den Esstisch inkl. 6 Stühlen gibt es für umgerechnet ca. 300 Euro)


Die meisten Werkstätten sind kleiner und bestehen aus einer Werkbank im Freien, so wie bei John und Elijah, bei denen wir unsere Hundehütte und einen Schreibtisch kauften.


Die meisten Werkstätten bestehen aus einer alten Werkbank im Freien. Erstaunlich, was daran alles produziert wird.



Comments


bottom of page