top of page
  • anditrautmann

Mit dem impact-Team unterwegs

Die Sekundarschule, die von Miss Dinah geleitet wird, habe ich euch ja schon vorgestellt. Da sie eine unserer Modellschulen ist und auch ein persönlicher Kontakt besteht (das ist hier für eine gute Zusammenarbeit unglaublich wichtig), werde ich wohl noch öfter davon berichten.

Vor ein paar Wochen hatte ich die Möglichkeit diese Schule gemeinsam mit sechs jungen Menschen zu besuchen. Diese sind für drei Monate im Rahmen eines Impact-Einsatzes in Uganda und hatten den Wunsch neben vielen anderen Dingen eine ugandische Schule von innen zu sehen und mitzuerleben. Für mich war das eine gute Gelegenheit, mal wieder im Unterricht zu sitzen und die eine oder andere Projektidee mit der Schulleitung zu diskutieren.


Die sechs Impactler waren von der Schule sichtlich beeindruckt und haben mir ihre Eindrücke aufgeschrieben:


"Ich finde es wahnsinnig beeindruckend, wie sehr sich die Lehrer und die Schulleitung für die Kinder interessieren und sich für ihre Bildung einsetzen." Dave.


"Die Schulleiterin gibt tagtäglich ihr Bestes, um mit ihren beschränkten Mitteln alles dafür zu geben, dass ihre Schüler einen guten Zugang zu Bildung bekommen. Dabei vertraut sie trotz Rückschlägen auf Gott und darauf, dass er sie Leitet und versorgt." Jannes

Die Schulleiterin im intensiven Austausch mit der Gruppe

"Die Schülerinnen/Schüler liegen der Schulleitung sehr am Herzen. Die freundlichen Lehrer nahmen uns herzlich im Unterricht auf." Dave.


"Ich finde es bewundernswert mit welcher Leidenschaft und Hingabe die Lehrer unterrichten. Auch die Schüler waren Aufmerksam und voll dabei." Lea.


"Die Schulleiterin und Lehrer setzen sich jeden Tag dafür ein, mit den vorhandenen Mitteln die Schüler bestmöglich zu fördern." Natalie.


"Es war schön zu sehen, wie sehr sich die Lehrer und die Schulleitung für das Wohl der Schüler einsetzen und wie sie die Schüler mit ihrer Motivation ermutigen können." Conny.



Mittendrin im Unterricht


"Die Schulleiterin und Lehrer setzen sich jeden Tag dafür ein, mit den vorhandenen Mitteln die Schüler bestmöglich zu fördern." Natalie.


"Es war schön zu sehen, wie sehr sich die Lehrer und die Schulleitung für das Wohl der Schüler einsetzen und wie sie die Schüler mit ihrer Motivation ermutigen können." Conny.


Hier sollen die Schüler schon bald Brot, Pizza und anderes backen lernen.


Einige Eindrücke von dem, was die Jungs und Mädels sonst noch in Uganda erlebt haben, könnt ihr hier sehen:




Comentarios


bottom of page