top of page
  • anditrautmann

Achtung: Elefanten kreuzen die Fahrbahn.

"Achtung. Elefanten kreuzen die Fahrbahn." - Wenn man diesen Hinweis auf einem Straßenschild entdeckt, ist man wahrscheinlich in Afrika. Leider war am Steuer und konnte es nicht fotografieren.

Unterwegs auf Ugandas Straßen: Der Baum links unten ist übrigens auf Maps verlinkt: https://maps.app.goo.gl/haa9swkvS8rzXag39


Zwei Tage lang war ich mit Dr. Paul, dem Director of Education und einem Schulleiter unterwegs nach Gulu im Norden Ugandas und zurück. In der Regenzeit kann das bedeuten, dass man bei strahlendem Sonnenschein losfährt und dann von einem Gewitter zur Kaffeepause gezwungen wird. Vorbei ging es an zwei Nationalparks und über den Nil, der in echt noch viel gewaltiger und beeindruckender wirkt als auf den Fotos.

Nilüberquerung mit Blick auf die Karuma Falls: https://goo.gl/maps/aWp8C5ffXvRy49wP9


Bevor die Konferenz für die Schulleiter der Diözese losgeht, werden noch schnell vier Schulen besichtigt. Auch wenn die Zeit dafür eigentlich viel zu knapp ist, bekommt man doch einen ersten Eindruck. Die Schulleiter treffen wir anschließend auf der Konferenz wieder.

Hier sieht man schnell die Unterschiede zwischen Stadt- und Landschulen


Auf der Konferenz ging es neben einigen fachlichen und strategischen Themen auch darum, Beziehungen zu knüpfen. Das ist einfach wichtig. Daraus entstand eine Schulpartnerschaft: Zwei Schulen mit ähnlichen Rahmenbedingungen, aber unterschiedlichen Voraussetzungen werden sich in Zukunft austauschen und gegenseitig unterstützen. Beides sind Stadtschulen ohne Internat mit wenig Platz und vielen Schülern. Eine Schule ist in der Mitte von Kampala und hat einen sehr guten Ruf, was dazu führt, dass es jedes Jahr ca. 5000 Anmeldungen gibt bei nur 500 Plätzen. Die andere Schule ist in Gulu im Norden Ugandas und hat durchaus noch Platz für mehr Schüler. Die Vernetzung der Schulen sieht vielversprechend aus.

Keine große Konferenz, aber umso intensiverer Austausch


Auf der Heimfahrt hatten wir einen Platten. Im nächsten Ort gab es zwar eine Werkstatt; dunkel wurde es trotzdem bis wir weiterfahren konnten.

Reifentausch mit Zuschauern


Kommentare


bottom of page